Effizient verpacken

Dokumententaschen für alle Einsatzgebiete


Eine Paketsendung oder Frachtgut ohne Begleitpapiere? Das ist natürlich möglich, solange etwa keine Zollgrenze zu passieren ist, aber trotzdem sind damit Unwägbarkeiten verbunden. Darum gibt es Dokumententaschen oder Begleitpapiertaschen. Das wussten übrigens schon die alten Phönizier.

________________________________________________________________________________________________________

Dokumententaschen von enviropackDa vor etlichen Tausend Jahren die Logistik noch in den Kinderschuhen steckte und die schriftliche Verständigung weit schwieriger war als heute, hatten die Händler der Antike einen einfachen Trick, wie sie zumindest sicherstellen konnten, dass die richtige Stückzahl beim Empfänger ankam. Wenn nun zum Beispiel von Karthago, der phönizischen Hauptstadt in Nordafrika, eine Sendung mit 20 Schafen für Korsika per Schiff auf den Weg gebracht wurde, gab der Verkäufer dem Kapitän des Schiffes eine gebrannte Tonkugel mit seinem Siegel mit. In dieser Tonkugel befanden sich 20 Holzstäbchen. Der Empfänger in Korsika zerschlug die Tonkugel und verglich die Anzahl der Stäbchen mit der der Schafe - ganz einfach. Es waren wohl die ersten Dokumententaschen der Geschichte.

Im Laufe der Zeit wurden die Inhalte der Frachtpapiere, die auf den Kartons angebracht werden, immer komplexer, wobei natürlich inzwischen irgendwann Papier als Trägermaterial diente. Mit dem immer stärker werdenden Frachtaufkommen entstand die Idee, die Papiere in Taschen direkt an der jeweiligen Sendung anzubringen. Der jeweilige Frachtführer benötigte so nur noch eine Frachtliste und die Zolldokumente. Zunächst waren Dokumententaschen oder Begleitpapiertaschen nur an größeren Frachtsendungen oder auch an Sattelaufliegern von Lkws angebracht. Mehrweg-Transportkisten wie ebenso Container besaßen Dokumententaschen, die aus festem Material bestanden und mit dem Transportmittel fest verschraubt oder vernietet waren. Diese Praxis findet sich übrigens noch immer, zumindest teilweise, in der Luftfracht.

Dokumententaschen vereinfachen die Logistik

Heute sind Dokumententaschen der Standard im Segment B2C, aber auch beim B2B. Sowohl für den Privatkunden als auch für Firmen sind außen an der Sendung angebrachte Dokumententaschen von Vorteil. Sie erlauben sofort einen Blick auf den Inhalt der Sendung, ohne diese öffnen zu müssen. In der Warenannahme eines Unternehmens beschränkt sich so der Zeitraum zur Erfassung der Sendung auf die Sichtkontrolle, um etwaige äußerlich sichtbare Transportschäden festzustellen oder eine falsch zugestellte Sendung abzulehnen. Gleichzeitig können die zur Sendung gehörigen Dokumente im System erfasst und digitalisiert werden. Erst im Wareneingang erfolgen die weiteren Schritte zur Vereinnahmung des Frachtgutes. In mittleren und größeren Firmen mit vielen Einzelsendungen sorgt so die Dokumententasche für eine erhebliche Zeitersparnis. Ebenso zeigt sich die Dokumententasche für den Privatkunden von ihrer praktischen Seite. In der Regel öffnet der Privatkunde ein empfangenes Paket zuerst, bevor ein Blick auf die außen angebrachten Dokumente geworfen wird. Mitunter entspricht der Inhalt aber nicht den Erwartungen und er oder sie möchte die Sendung zur Rückgabe oder zur Reklamation zurückschicken. Dann ist es wiederum die Dokumententasche, die die Rücksendung für den Privatkunden erleichtert. Darin lässt sich der Retourenschein sicher aufbewahren und über das Adressfenster ist der Empfänger leicht ablesbar. Auch dem Unternehmen, das die Rücksendung erhält, hilft die Dokumententasche, aber das wurde schon beschrieben. 

Praktisch und einfach zu handhaben

Moderne Dokumententaschen haben mit gebrannten Tonkugeln außer der Nützlichkeit, nichts mehr zu tun. Sie bestehen aus Polyethylen, einer Kunststofffolie, die sich sehr gut recyclen lässt und die umwelttechnisch gesehen im Verhältnis zu anderen Kunststoffen eine nur geringe Belastung darstellt. Ebenso verhält es sich mit der Kleberschicht auf Acrylatbasis, wobei sowohl Polyethylen wie auch das Acrylat aus demselben Rohstoff, dem Gas Propen, gewonnen werden. Auch das abzuziehende Papier auf der rückseitigen Klebeschicht besteht zum größten Teil aus recyceltem Material.

Unsere Dokumententaschen sind durchaus Wetterfest und das müssen sie ja auch sein, denn die KEP-Dienste warten mit der Auslieferung der Pakete kaum darauf, dass die Sonne scheint. Regen, Schnee und Eis sind folglich ebenso die Begleiter wie die Sonne, wobei natürlich die Feuchtigkeit das größte Problem darstellen würde, wenn unsere Dokumententaschen nicht zumindest gegen leichtes Sprühwasser die darin befindlichen Papiere sicher beschützt. Bei herkömmlicher Handhabung bleiben die Papiere trocken. Zuvor jedoch müssen die Dokumententaschen am Paket oder der Sendung angebracht werden. Hier wiederum ist es hilfreich, das sich das Deckblatt der rückwärtigen Klebeschicht unkompliziert abziehen lässt. Dann benutzen wir einen Kleber, der sicher hält, aber gleichzeitig das faltenfreie und glatte Anbringen der Dokumententasche erlaubt. Letztlich sorgen wir dafür, dass sich die Papiere ohne große Schwierigkeiten in die Tasche einstecken und auch wieder entnehmen lassen.

Jedem sein Format

Das Einstecken und das Entnehmen hängt natürlich mit der Größe der Dokumententaschen, auch Begleitpapiertaschen genannt, und der Anzahl der Papiere zusammen. Da es hierbei sehr große Unterschiede geben kann, bieten wir Ihnen genau die Dokumententasche an, die Sie benötigen. Natürlich gehören dazu die Standardgrößen, abgestimmt auf die heute in der EU gebräuchlichen Papierformate:


Nicht immer genügt der Standard den Anforderungen, weshalb wir Ihnen das Format Ihrer Wünsche anbieten. Indem Sie uns die gewünschte Größe mitteilen und wir die Dokumententasche dann speziell für Sie herstellen.

Signalisieren Sie Ihr Unternehmen

Farben besitzen eine besondere Wirkung auf den Menschen. Es ist längst bekannt, dass bestimmte Farben verschiedene Reaktionen im Gehirn auslösen können. Farben werden unter anderem eingesetzt, um einem Unternehmen einen Wiedererkennungswert zu geben. Darum besitzen nicht wenige große wie kleine Firmen eine eigene, eine ganz besondere Farbe. Der Kunde assoziiert mit der Farbe automatisch das Unternehmen. Wir bieten Ihnen sowohl verschiedene Standardfarben für die Gestaltung Ihrer Dokumentasche an wie auch die Fertigung von Dokumententaschen in der von Ihnen vorgegebenen Farbe. Zu den Standardfarben gehören:Farbige Dokumententaschen

Es ist aber auch jede andere für den Druck reproduzierbare Farbe oder Tönung möglich.

Dokumententaschen als Werbeträger

Die Beschriftung der Dokumententasche ist in der Regel einheitlich und besteht aus den deutschen und englischen, in großen Buchstaben verfassten Schriftzügen Lieferschein – Rechnung sowie Packinglist – Invoice. Hinzu kommt das Wort Lieferschein noch einmal in neun verschiedenen Sprachen im kleineren Format.

Neben diesen Standardausführungen bieten wir Ihnen die vollständig individualisierte Dokumententasche an. Mithilfe unseres Flexdruck in bis zu sechs verschiedenen Farben können Sie Ihre Dokumententasche mit der Beschriftung Ihrer Wahl wie auch anderer Komponenten versehen, etwa Ihrem Logo. Damit machen Sie die Dokumententasche gleichzeitig zum Werbeträger mit Wiedererkennungswert. Ähnlich wie wir es bei Klebeband für Kartonagen anbieten. Natürlich erhalten Sie von uns ebenso Dokumententaschen, die völlig unbedruckt oder auch blickdicht gestaltet sind.

Vor allem aber erhalten Sie von uns Dokumententaschen, die durch ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis glänzen und dies nicht nur bei den Standardausführungen, sondern ebenso bei den individualisierten Produkten. Nicht zu vergessen unsere attraktiven Staffelpreise, bei denen Sie bis zu 34 % vom Basispreis einsparen können. Enviropack, wir machen Ihre Fracht bemerkenswert.

________________________________________________________________________________________________________