Das RESY-Symbol steht für zuverlässige Verwertung

thumbnail

Das Recyclingzeichen ‚RESY‘ wird von der Organisation für Wertstoffentsorgung GmbH seit 1991 vergeben. Denn mit dem Inkrafttreten der Verpackungsverordnung im gleichen Jahr vermuteten die Firmen, welche am Wellpappenkreislauf beteiligt sind, eine Gefährdung des bisherigen  wirtschaftlich florierenden Verwertungs- und Rücknahmesystems für gebrauchte Transportverpackungen. Die Bedenken im Falle einer Etablierung von Rücknahmesystemen bestanden darin, dass sich aufgrund der Entsorgungskosten für die Hersteller der bereits in Umlauf gebrachten Transportverpackungen, auch die Kosten für Neuverpackungen aus Altpapier kalkulatorisch fast verdreifachen könnten. Demgemäß stellt das Recyclingsystem ‚RESY‘ eine kompetente Gemeinschaft aus Altpapierentsorgern, Wellpappenherstellern und Erzeugern von Wellpappenrohpapier dar, die garantiert, dass mit dem RESY-Symbol bedruckte Verpackungen vollständig recyclingfähig sind. Diese werden von den Partnern der RESY Organisation für Wertstoffentsorgung GmbH stofflich wiederverwertet und/oder umweltfreundlich restlos entsorgt.

Hier passende Kartons kaufen

Recyclingzeichen

Altpapier ein wichtiger Rohstoff

In der Verpackungsindustrie stellt Altpapier einen der wichtigsten Rohstoffe dar, sodass man der Umwelt zuliebe verpflichtet sein sollte die gebrauchten Transportverpackungen aus Pappe und Papier zu sammeln und stofflich wiederzuverwerten. Die mit dem RESY-Symbol versehenen Transport- und Umverpackungen aus Karton, Papier und Pappe kommen dieser freiwilligen Verpflichtung nach, denn das  RESY-Symbol garantiert die Einhaltung sämtlicher Vorgaben der Verpackungsverordnung für Transportverpackungen. Die Mitglieder dieser Recycling-Gemeinschaft bringen die eigene Identifikationsnummer zusammen mit dem RESY-Zeichen auf den Verpackungen auf, womit zudem eine hohe Transparenz gewährleistet wird.

Wellpappe wird mit der RESY-Recyclinggarantie zum natürlichen Kreislaufprodukt

Die optimale Recyclingfähigkeit von gebrauchter Wellpappe erhebt sie zu einem wesentlichen Rohstoff für die Papierherstellung und nicht zu unökologischem Abfall. Außerdem ist und bleibt Wellpappe eine begehrte Handelsware, da Altpapier in der Wellpappenherstellung dauerhaft und vielfältig eingesetzt wird. Die Wellpappe selbst besteht nur zu circa 20 Prozent aus sogenannten Frischfasern, die mit Bruch- und Durchforstungsholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern hergestellt werden. Ganze 80 Prozent der Wellpappe bestehen aus Recyclingmaterial wie gebrauchten Altpapier, Kartonagen oder Wellpappe selbst.

024001_1_1
Umzugskartons

2,35 €

Mit den richtigen Umzugskartons fällt das Umziehen deutlich leichter. Unsere Modelle sind praktisch und robust. Sie tragen bis zu 30 Kilogramm und lassen sich rasch verschließen und wieder öffnen. So fällt die Arbeit deutlich leichter.

Zum Produkt

Ökologisch Wertvoll dank ‚RESY‘

Nahezu alle Wellpappenverpackungen, die im Umlauf sind, werden recycelt und verbleiben im Kreislauf der Rohstoffe, sodass sie zur abermaligen Papierherstellung verwendet werden können. Transportverpackungen aus Wellpappe finden sich vorwiegend in der Ausführung sogenannter Einstoffverpackungen zur Optimierung von Verpackungsprozessen, da sie simpel und schnell nach dem Gebrauch in Altpapierbehältern entsorgbar sind. Im privaten Bereich stehen dafür die meist blauen Altpapiertonnen zur Verfügung. Wohingegen im gewerblichen Sektor alle Materialien aus Wellpappe nach ihrer Beschaffenheit zuerst sortiert, dann gebündelt und nach der platzsparenden Zwischenlagerung durch einen Altpapierentsorger dem Recyclingkreislauf zurückgeführt werden können. In Deutschland gelangt somit 73 Prozent von dem Altpapier, das im Umlauf gebracht wird, wieder in den Stoffkreislauf zurück.

WellpappeWellpappe – der Pionier des Recyclings

Noch bevor die Verpackungsverordnung 1991 in Deutschland in Kraft trat und die Recycling-Quoten vorschrieb, hatte die Wellpappenindustrie diesen Wert schon weit übertroffen – selbst nach der neuen Auflage die 2001 beschlossen wurde, laut derer 65 Prozent der Verpackungen wiederverwertet werden müssen. Der Stoffkreislauf der Wellpappe brillierte aufgrund der hohen Nachfrage nach Recyclingpapieren auch ohne die staatlichen Vorgaben der Verpackungsverordnung mustergültig. Der europaweite Vergleich der ERPC zeigt, dass Verpackungen aus Karton, Pappe und Papier mit 81,1 Prozent den Höchstwert an Rücklaufquoten vorzuweisen haben. Sämtliche anderen Verpackungsmaterialien können keinen so hohen Rücklaufwert präsentieren – ob Metall oder Plastik. Die Einleitung einer Trendwende bezüglich der Reduzierung von Verpackungsmüll, einer effizienten Ressourcennutzung sowie einer Abkehr von der Wegwerfgesellschaft war das Ziel der Verpackungsverordnung und konnte aber von der Wellpappenindustrie sogar ohne staatliche Vorgaben bewirkt werden.

Enviropack