Warnetiketten–Sicherer Versand von A nach B

thumbnail

Mit den passenden Warnetiketten sorgen Sie dafür, dass Ihre Ware den Empfänger unversehrt er-reicht. © FG Trade/istock.com

Paket-Warnhinweise: So kennzeichnen Sie Ihre Ware richtig

Die passende Transportkennzeichnung Ihres Pakets ist entscheidend, damit sowohl im Lager als auch alle am Transport beteiligten Personen wissen, was in der Verpackung steckt und ob sie den Inhalt mit besonderer Vorsicht behandeln müssen. Erfahren Sie hier, welche Warnhinweise für Pakete es gibt und wie Sie sie richtig einsetzen, damit Ihre Ware sicher beim Empfänger ankommt.

  • Was sind Transportkennzeichnungen?
  • Warum ist die Transportkennzeichnung von Paketen wichtig?
  • Welche Warnhinweise für Pakete gibt es?
  • Welche Pakete benötigen einen Warnhinweis?
    • Warnhinweise zum Schutz der Ware
    • Warnhinweise zum Informieren des Empfängers
    • Gesetzlich vorgeschrieben: Transportkennzeichnungen für gefährliche Güter
  • Wie kann ich die Warnhinweise am Paket anbringen?

Was sind Transportkennzeichnungen?

Schäden beim Güterversand sind nicht nur für Empfänger ärgerlich, sondern auch für den Sender: Denn auch für Sie als Verkäufer ist es wichtig, keine ungeplanten Kosten zu verursachen oder den eigenen Unternehmensruf zu riskieren. Mit der richtigen Kennzeichnung Ihres Pakets stellen Sie sicher, dass Ihrer Ware auf dem Transportweg nichts passiert und sie heil beim Empfänger ankommt.

Je nach Inhalt haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Ihre Pakete zu kennzeichnen. Bei Transportgütern können Sie zum Beispiel Warnhinweise in Form von Aufklebern oder Packband einsetzen, die den Paketzusteller darüber informieren, wie er mit der Ware umgehen muss. Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn das zu versendende Produkt zerbrechlich ist oder kühl gelagert werden muss.

Andere Transportkennzeichnungen dienen dazu, den Empfänger zu informieren, zum Beispiel mit der Aufschrift „Rechnung innenliegend!“.

Zu den üblichen Warnhinweisen zählen schriftliche Warnungen und Symbole. Diese sind, durch die meist rote oder gelbe Farbe, sehr auffällig und sofort sichtbar.

Übersicht Warnhinweise für Pakete

Warnhinweise sind zum Beispiel als Aufkleber oder auf Packband erhältlich. © enviropack.de

Der Vorteil: Durch den Einsatz von Transport- und Versandkennzeichnungen kann der Paketzusteller direkt erkennen, dass er die Ware besonders behandeln muss. Eine einfach erkennbare und deutliche Kennzeichnung hilft, Probleme und Gefahren auf dem Transportweg zu vermeiden und das Produkt unversehrt an den Beförderungsort zu bringen.

Übrigens: Versenden Sie gefährliche Inhalte, ist die Kennzeichnung der Fracht sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Warum ist die Transportkennzeichnung von Paketen wichtig?

Als Versender sind Sie laut Gesetz dafür verantwortlich, Ihre Pakete sicher zu verpacken und den sicheren Versand von A nach B zu garantieren. Denn das Transportrisiko und die Haftung bei Transportschäden trägt stets der Unternehmer. Für den Schutz im Karton können Sie auf unterschiedlichstes Verpackungsmaterial zurückgreifen. Dazu gehören zum Beispiel

  • Kartons,
  • Luftpolsterfolie
  • oder auch Packpapier.

Aber gerade bei Glas, Porzellan und anderen zerbrechlichen Waren ist besondere Vorsicht geboten. Pakete sind beim Transport hohen Belastungen ausgesetzt und werden manchmal auch geworfen. Deshalb können Sie sich nicht einfach darauf verlassen, dass Dienstleister vorsichtig mit der verpackten Ware umgehen.

Bei Lieferungen mit textilen Gegenständen ist das in der Regel kein Problem. Bei empfindlichen Produkten wie Zerbrechlichem oder teuren Elektrogeräten sollten Sie aber immer entsprechende Warnhinweise auf dem Paket befestigen, um Qualitätsverluste zu vermeiden und den sicheren Transport des Produkts zu gewährleisten.

Das gilt insbesondere auch beim Transport gefährlicher Ware. Versenden Sie Gefahrgüter, müssen Sie sie laut Gesetz sogar entsprechend kennzeichnen. Das ist in der Gefahrgutverordnung (GGVSEB) und im Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) geregelt.

Warnhinweise auf Paketen

Die Warnsymbole auf den Paketen zeigen dem Paketzusteller sofort, dass das Paket zerbrechlich ist, nicht nass werden darf und auf welcher Seite er es lagern muss. © Grasseto/istock.com

Welche Warnhinweise für Pakete gibt es?

Es gibt eine große Anzahl an Warnetiketten und -bändern zur Waren- und Transportkennzeichnung, die nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber sehr sinnvoll sind. Einige der wichtigsten davon sind:

Welche Pakete benötigen einen Warnhinweis?

Es gibt bestimmte Inhalte, die beim Versand mit besonderer Vorsicht behandelt werden müssen, damit sie unversehrt beim Empfänger ankommen.

Warnhinweise zum Schutz der Ware

Für die folgenden Paketinhalte bietet sich der Einsatz von Warnhinweisen an:

  • Zerbrechliche Ware: Für den Versand von leicht zerbrechlichen Produkten können Sie beispielsweise ein weißes Etikett mit dem Aufdruck eines schwarzen Weinglases (Symbol) oder ein rotes Warnetikett mit der Aufschrift „Vorsicht Glas!“ verwenden. Der Vorteil: Beide sind sehr auffällig, und weisen sofort darauf hin, dass die Ware besonders empfindlich ist.
  • Elektrogeräte: Auch diese Ware sollte sorgsam transportiert werden. Dafür gibt es ein spezielles rotes Warnetikett für Elektrogeräte mit dem Schriftzug „Vorsicht hochempfindliche Elektrogeräte!“. Oft werden auch die Warnetiketten „hier oben“ oder „bitte nicht werfen“ verwendet, die darauf hinweisen, dass die Ware empfindlich und Vorsicht geboten ist.
  • Temperaturempfindliche Ware: Bei einigen Produkten, wie zum Beispiel Lebensmitteln, sind bestimmte Temperaturbestimmungen einzuhalten. „Kühl lagern“ oder „Tiefkühlware“ sind dann mögliche Warnhinweise.
  • Frostempfindliche Gegenstände: Pakete mit diesem Inhalt sollten Sie beispielweise mit dem Etikett „Vor Frost schützen“ bekleben, um den sicheren Versand zu garantieren.
  • Wasserempfindliche Ware: Für Pakete, die vor Regen geschützt werden müssen, können Sie zum Beispiel ein weißes Etikett verwenden, welches mit einem schwarzen Regenschirm und Regentropfen bedruckt ist.

All diese Etiketten dienen der frühzeitigen Warnung für diejenigen, die in den Transport der Ware involviert sind. Sie verhindern die Beschädigung durch Erschütterungen und Umwelteinflüsse.

Tipp: Warnetiketten sind oft auch als Warnklebeband erhältlich, welches noch auffälliger ist als lediglich ein Aufkleber.

Transportkennzeichnung auf Paket

Mit der richtigen Versandkennzeichnung können Sie die falsche Behandlung Ihrer Ware, Falschaus-lieferungen und Qualitätsverluste vermeiden. © PeopleImages/istock.com

Warnhinweise zum Informieren des Empfängers

Es gibt auch Warnetiketten, die hauptsächlich den Empfänger informieren sollen. Zwar sind diese durch das leuchtende Rot auch sehr stark sichtbar, allerdings sollen sie vor allem mögliche Verwirrungen beim Kunden verhindern. So weisen Aufschriften wie

  • „Rechnung/Lieferschein innenliegend“
  • und „Bitte beachten Sie unsere neue Bankverbindung“

auf wichtige Informationen des Verkäufers beziehungsweise des Lieferanten bezüglich des Kaufprozesses hin.

Übrigens: Es gibt auch Warnetiketten in verschiedenen Sprachen. Sie sind vor allem für Händler unerlässlich, die ins Ausland exportieren. Denn so lassen sich potenzielle Probleme aufgrund von fehlenden Sprachkenntnissen einfach vermeiden.

Gesetzlich vorgeschrieben: Transportkennzeichnungen für gefährliche Güter

Neben den freiwilligen, aber sehr nützlichen Warnhinweisen für Pakete gibt es für gefährliche Güter auch gesetzlich vorgeschriebene Transportkennzeichnungen. Dabei handelt es sich um sogenannte Gefahrgutetiketten.

Solche Gefahrensymbole enthalten zum Beispiel die folgenden Warnhinweise:

    • leicht entflammbar,
    • hochentzündlich,
    • radioaktiv,
    • umweltgefährlich,
    • giftig,
    • ätzend
    • oder gesundheitsschädlich

Wichtig: Es ist zwingend nötig, das Gesetz beim Versand von Gefahrgut einzuhalten, um Gefahren beim Transport sowie Umwelt- oder Personenschäden zu vermeiden.

Übrigens: Gefahrgüter werden weltweit in insgesamt neun verschiedene Gefahrgutklassen einge-teilt. Weitere ausführliche Informationen dazu erhalten Sie in unserem Artikel „Gefahrgutklassen“.

Wie kann ich die Warnhinweise am Paket anbringen?

Transportkennzeichnungen sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich und lassen sich auf unterschiedliche Arten am Paket anbringen. Sie können sie üblicherweise als

  • Aufkleber,
  • beschriftete Packbänder,
  • Siegel
  • oder als Etiketten bestellen.

Warnetiketten und -bänder sind normalerweise selbstklebend und haften in der Regel sehr gut am Karton, was ein Abfallen bei Regen oder sonstigen äußeren Einflüssen verhindert. Bei vielen Händlern sind Warnhinweise außerdem individuell bedruckbar und in Standard- und Sonderform erhältlich.

Suchen Sie nun nach den passenden Transportkennzeichnungen? Auch in unserem Online-Shop finden Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Warnetiketten.

Falls Sie zum Thema noch offene Fragen haben, hilft Ihnen gerne unsere Verpackungs-Beratung weiter. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Das könnte Sie auch interessieren:

Enviropack