Der FEFCO-ESBO-Code für Kartons: Alle Infos auf einen Blick

thumbnail

Jeder Kartontyp hat laut dem FEFCO-Katalog einen bestimmten FEFCO-ESBO-Code. ©gettyimages/Ridofranz

In Deutschland werden fast zwei Drittel aller Waren in Wellpappe verpackt. Anhand des FEFCO-ESBO-Codes lassen sich die verschiedenen Kartons, Schachteln und Boxen aus Voll- und Wellpappe in international gängige Klassifikationen einteilen. Hier erfahren Sie alles Wichtige über die FEFCO und ESBO, welche FEFCO-Codes und Karton-Typen es gibt und was sie bedeuten.

Was sind FEFCO & ESBO?

Der Begriff FEFCO kommt aus dem Französischen und steht für die Fédération Européenne des Fabricants de Carton Ondule. Damit ist die Europäische Vereinigung der Wellpapphersteller gemeint. Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, die die Interessen der Wellpappenindustrie zu technischen und wirtschaftlichen Belangen in ganz Europa vertritt. Die FEFCO wurde 1952 gegründet und hat ihren Sitz in Brüssel.

Die ESBO ergänzt die FEFCO. Das ist die Abkürzung für European Solid Board Organization – die Europäische Organisation für Vollpappe. Sie besteht seit 2004 und hat ihren Sitz in Den Haag.

Die FEFCO führte ursprünglich die Codes für die Beschreibung einzelner Verpackungstypen ein, die heute weltweiter Standard sind. Deshalb wird häufig noch von FEFCO-Codes gesprochen. Die korrekte Bezeichnung lautet heute allerdings FEFCO-ESBO-Code, da auch die ESBO diesen Code übernommen und in der heutigen Version gemeinsam mit der FEFCO ausgearbeitet hat. Es ist der international gültige Code für Versandverpackungen aus Wellpappe und Vollpappe. Nur diese beiden Organisationen sind dazu berechtigt, Änderungen oder Ergänzungen an den verschiedenen Codes vorzunehmen.

Der international gültige FEFCO-ESBO-Code

Der FEFCO-ESBO-Code ist ein über Ländergrenzen hinweg gültiger Code, mit dem sich die verschiedenen Verpackungsmittel aus Wellpappe und Vollpappe eindeutig beschreiben lassen.

Jeder Verpackungs-Grundtyp besteht aus einer vierstelligen Kennziffer. Abwandlungen von Verpackungen sind durch zusätzliche Kennziffern klassifiziert. Der Code gibt unter anderem an, um was für eine Bauart der Kartonage es sich handelt (zum Beispiel Faltschachteln oder Deckelschachteln) und wie der Karton verschlossen wird. Der klassische Faltkarton hat beispielweise den Code 0201. Der Code 0300 steht für einen mehrteiligen Stülpdeckelkarton. Die ersten beiden Ziffern geben immer den jeweiligen Verpackungs-Grundtypen an.

Jede Ausführungsform einer Verpackung ist damit also einer bestimmten Kennziffer zugeordnet, die dadurch international verständlich und von Sprachen unabhängig ist. Die klare Einteilung der Kartonagen sorgt mit der jeweiligen Codierung somit für eine einfache und eindeutige Kommunikation zwischen Kunden und Herstellern. Weil der FEFCO-ESBO-Code weltweit gültig ist, lassen sich damit auch beim Handel im Ausland Missverständnisse hinsichtlich Größe, Form oder Ausführung der Verpackungen vermeiden.

Mann mit Faltschachtel aus Karton, die einen FEFCO-Code hat.

Alle Verpackungsarten aus Kartonage, wie zum Beispiel Faltschachteln, sind durch den FEFCO-ESBO-Code erfasst. ©gettyimages/Ridofranz

 

Im FEFCO-Katalog sind alle Typen von Verpackungen einzeln mit dem jeweiligen Code beschrieben und anhand einer Zeichnung skizziert. Selbst komplizierte Konstruktionen im Bereich der Verpackungstechnik lassen sich so einheitlich und eindeutig übersetzen, sodass stets die korrekte Bauform ausgewählt und produziert werden kann.

Im FEFCO-Katalog sind außerdem unter anderem Symbole für Schnitte, Rillen, Schlitze, Ausstanzungen und Laschen enthalten, die für die Herstellung Kartonagen wichtig sind. Denn ohne sie lässt sich ein Karton weder falten noch aufrichten. Auch Informationen über die Abmessung und das Verschließen von Verpackungskartonagen finden sich darin.

Die FEFCO-Typen in der Übersicht

Der FEFCO-Katalog teilt die Verpackungen aus Well- und Vollpappe nach den ersten beiden Ziffern in die folgenden Grundtypen von Verpackungsmitteln ein:

01 – Handelsübliche Rollen und Bögen

Unter die erste Gruppe mit der Kennziffer 01 fällt jegliche Art von Wellpappe als vorgeschnittener Bogen (FEFCO-Code 0110) oder Rollenwellpappe (FEFCO-Code 0100). Sie bildet den Grundstein der FEFCO-Typen.

Rollenwellpappe

>> zur Rollenwellpappe 

Zuschnitte

>> zu den Wellpapp-Zuschnitten

02 – Faltschachteln (Faltkisten)

Der FEFCO-Typ für Faltschachteln mit dem Code 0201

©FEFCO

Faltschachteln (auch Faltkisten genannt) bestehen in der Regel aus einem einzelnen Wellpappenstück, das flach zusammengefaltet und gebrauchsfertig angeliefert wird. Die Fabrikkanten werden bei diesem FEFCO-Typen mittels Laschenklebung, Drahtheftung oder Klebestreifen zusammengehalten. Boden und Deckel lassen sich aus je vier Verschlussklappen bilden. Nach dem Aufrichten werden die Faltschachten über diese Klappen verschlossen. Diese Kartons zählen zu den klassischen Transportverpackungen für Versandgüter aller Art und kommen daher sehr häufig zum Einsatz.

Die klassische Bauform und die wohl bekannteste Faltkiste hat den FEFCO-Code 0201. Damit der Karton am Ende richtig verschlossen ist und mit Klebeband gesichert werden kann, besitzt die Faltschachtel Bodeninnenklappen und Deckelinnenklappen, die jeweils mittig stoßend sind.


>> zu den einwelligen Kartons

>> zu den zweiwelligen Kartons

03 – Deckelschachteln (Stülpschachteln)

Deckelschachteln mit dem FEFCO-Code 03

©FEFCO

Zur dritten Gruppe zählen Deckelschachteln (auch Stülpschachteln genannt), die normalerweise aus zwei oder mehr Teilen bestehen und übereinander gestülpt werden. Dabei wird normalerweise ein Oberteil (Deckel) über ein Unterteil (Boden), oder beide Teile über einen Rumpf gestülpt. Die Schachteln eignen sich insbesondere für Druckereien, Lettershops und den Versand von Modeartikeln.

 04 – Falthüllen und Trays

Falthüllen und Trays mit dem FEFCO-Code 04 am Anfang

©fefco

Falthüllen und Trays bestehen meist aus einem einzelnen Zuschnitt. Sie lassen sich aus seitlichen Schlitzen oder Klemmverschlüssen zusammenbauen und müssen bei der Produktion daher nicht verklebt oder geheftet werden. Der Boden ist durchgehend geschlossen, der Deckel und die Seitenwände sind am Boden befestigt.

Es lassen sich auch Sperrvorrichtungen, Klemmverschlüsse und Handgriffe integrieren oder zum Beispiel Trays mit Stapelnasen anfertigen, mit denen sie sich einfach und sicher stapeln lassen. Falthüllen und Trays eignen sich vor allem für den Versand von großflächigen und flachen Produkten, wie etwa Büchern, Ordnern oder Kalendern.

Versandtaschen
>> zu den Versandtaschen
zu den Ordnerversandboxen
>> zu den Ordner-Versandkartons

05 – Schiebeschachteln (Gürtelschachteln)

Kartonage mit dem FEFCO-Code 0501

©FEFCO

Schiebeschachteln bestehen aus mehreren Ringeinsätzen und Manschetten, die sich in verschiedenen Richtungen ineinander schieben lassen. Eine andere Bezeichnung dafür ist Gürtelschachteln. Zu diesem FEFCO-Typen gehören auch Überschiebhülsen für andere Schachteltypen.

Der klassische Wellpappring mit dem FEFCO-Code 0501 besteht zum Beispiel aus zwei langen Seiten, zwei breiten Seiten und einer kurzen Lasche, die zum Zusammenhalten dienen. Sie lassen sich beispielsweise als Kartonverstärker verwenden. Andere typische Einsatzgebiete für Schiebeschachteln sind zum Beispiel der Versand von elektronischen Bauteilen oder Druckerzeugnissen.

06 – Formfeste Schachteln

Kartonage mit dem FEFCO-Code 06

©FEFCO

Der sechste Typ von Kisten umfasst formfeste Schachteln. Sie setzen sich aus zwei Seitenteilen und einem Mittelteil zusammen, der Boden und Deckel bildet. Diese Schachteln sind als vorbereitete Zuschnitte lieferbar.

Die beiden Seitenteile müssen dann aber noch mit dem Mittelteil verbunden werden. Das geschieht normalerweise mittels Drahtheftung oder Verklebung an speziellen Verpackungsmaschinen. Das Verfahren ist deshalb recht aufwendig und ist für schnelles Verpacken nicht zu empfehlen.

07 – Fertig geklebte Schachteln

Faltschachteln mit dem FEFCO-Typ 07

©FEFCO

Die siebte Gruppe der FEFCO-Grundtypen stellen die fertig geklebten Schachteln dar. Darunter fallen einteilige, faltbare Schachteln, die zusammengelegt geliefert werden und sich direkt gebrauchsfertig aufrichten lassen. Die Schachteln können mit einem Faltboden (Faltbodenschachtel) oder mit einer Diagonalbiegung (Aufrichteschachtel) ausgerüstet sein. Durch sie ist der schnelle Versand in allen Bereichen möglich.

09 – Inneneinrichtungen (z.B. Einsätze, Stege, Gefache)

Zu den Inneneinrichtungen für Kartonagen zählen unter anderem Trennwände, Einlagen, Einsätze, Stege, Gefache oder Polster, die mit der Kiste fest verbunden sind oder als getrennte Elemente geliefert werden. Die Anzahl der Wände können Sie beliebig wählen. Sie werden hauptsächlich zur Unterteilung und zum Schutz mehrerer einzelner Produkten eingesetzt, zum Beispiel beim Transport von zerbrechlichen Produkten wie Glasflaschen. Durch Luftpolster ist die Ware vor äußeren Einwirkungen geschützt.

Rollen und Bögen aus Kartonage beginnen mit dem FEFCO-Code 01

Die Verpackung entscheidet, ob Ihre Ware sicher beim Empfänger ankommt. ©gettyimages/Vudhikul Ocharoen

Finden Sie die passende Verpackung

Über den FEFCO-ESBO-Code lassen sich Verpackungsmittel aus Wellpappe und Vollpappe auf der ganzen Welt eindeutig klassifizieren. Er vereinfacht die Kommunikation zwischen Verpackungs-Herstellern und Kunden über Ländergrenzen hinweg, sodass am Ende jeder Lieferant die für seine Ware passende und sichere Verpackung erhält.

Sind auch Sie auf der Suche nach der richtigen Verpackung für Ihre Produkte und Lieferungen? Wir stehen Ihnen mit unserem langjährigen Expertenwissen zu allen Fragen rund um Verpackungen zur Seite.

Entdecken Sie in unserem Online Shop die passende Verpackungsart für Ihre Waren und nehmen Sie jederzeit gerne Kontakt zu uns auf.

Wir freuen uns auf Sie!

Das könnte Sie auch interessieren:

Enviropack