Transport und Lagerungsvorschriften – gewusst wie!

thumbnail

Jedes Unternehmen, das Güter produziert und auf dem Markt anbieten möchte, macht Gebrauch von internen oder externen Logistikdienstleistungen. Umschlag, Lager und Transport stellen dabei die drei Hauptprozesse dar. Vor allem aufgrund der Globalisierung gewinnt die Logistik immer mehr an Bedeutung. Die Welt wird immer stärker vernetzt, Transportdistanzen werden größer, es werden immer mehr Standorte für Lager benötigt, und an die Logistiksysteme werden immer höhere Anforderungen gestellt. Diese werden auch als die „Sieben R der Logistik“ bezeichnet – das richtige Produkt, muss in der richtigen Qualität, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort sein und zusätzlich noch in der richtigen Menge, zu den richtigen Kosten und mit den richtigen Informationen geliefert werden. Während diesen Hauptzielen professionell nachgegangen werden muss, muss auch darauf geachtet werden, dass bestimmte Transport und Lagerungsvorschriften eingehalten werden, um hohe Bußgelder und unnötigen Aufwand zu vermeiden. Was man unter Transport und Lagern versteht, und welche Transport und Lagerungsvorschriften es gibt, können Sie in Folgendem nachlesen.

Passende Verpackung finden

Richtig Transportieren mit der Einhaltung von Transport und Lagerungsvorschriften

Das Transportieren stellt in der Logistik eine der wichtigsten drei Aufgaben dar. Die Ladung wird von einem Ort A zu einem anderen Ort B gebracht, weshalb Transport auch als Raumüberbrückung bezeichnet werden kann. Weitere Bezeichnungen sind Verkehr oder Fördern. Verkehr stellt dabei den außerbetrieblichen Transport durch Verkehrsmittel wie zum Beispiel Züge, Schiffe, Lastkraftwagen oder Flugzeuge dar. Fördern hingegen steht für das Transportieren innerhalb des Betriebes, mit zum Beispiel Gabelstablern oder Fließbändern.

StVOBei dem Transport von Gütern müssen einige Vorschriften bezüglich der Sicherung der Ladung beachtet werden. Diese lassen sich in §22 in der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) finden und besagen unter anderem, dass die Ladung so gesichert werden muss, dass sie selbst bei Vollbremsung nicht verrutschen, umfallen, herabfallen o.Ä. kann. Zusammen, dürfen Fahrzeug und Ladung eine Breite von 2,55 m und eine Höhe von 4 m nicht überschreiten. Davon abweichen können Fahrzeuge, die mit land- oder forstwirtschaftlichen Erzeugnissen geladen sind oder auch Kühlfahrzeuge. Außerdem wird geregelt wie weit die Ladung vorne, hinten und seitlich über das Fahrzeug hinaus ragen darf, und wie dieses kenntlich gemacht werden muss. Werden diese Transport und Lagerungsvorschriften nicht eingehalten, kann mit einem hohen Bußgeld und/oder einem Punkt in Flensburg gerechnet werden.

Generell gibt es viele Unterschiede in den Transport und Lagerungsvorschriften. So kommt es bei dem Transport von Ware natürlich immer darauf an, mit welchem Verkehrsmittel transportiert wird, und darauf, welche Güter die zu liefernde Ladung enthält. Demnach müssen bei Gefahrgut selbstverständlich besondere Regeln eingehalten werden. Bei dem Transport kann man aber generell an ein paar Punkten prüfen, ob die Ladung richtig gesichert ist:

– Das Gewicht der Ladung – es darf keine Überladung entstehen!
– Die Abmessung der Ladung – hinausragende Teile müssen kenntlich gemacht werden!
– Der Fahrer der Ladung – darf nicht behindert oder eingeschränkt werden
– Die Sicherung der Ladung – Ladung sollte durch Zurrgurte gesichert werden
– Die Verteilung der Ladung – Schwere Teile nach unten, leichte nach oben!

Lagerungsvorschriften für das ordnungsgemäße Lagern

LagerungAls Lagern wird das Aufbewahren von Gütern verstanden, welches auch als Zeitüberbrückung gesehen werden kann. Außerdem ist Lagern ein geplanter Stopp im Materialfluss, welcher zum größten Teil der Bildung von Beständen durch Vorratslagerung dient. Vor dem Einlagern müssen zahlreiche Faktoren beachtet werden. So muss zum Beispiel bestimmt werden, wie groß die einzulagernde Menge ist und welche Gefäße hierfür geeignet sind. Des Weiteren müssen teilweise auch Anforderungen an klimatische Bedingungen befolgt werden. Besonders wichtig ist bei der Planung und der späteren Verwendung des Lagers, die Einhaltung der Lagerungsvorschriften.

Zwei Komponenten, die nicht unbedingt in den Lagerungsvorschriften stehen, aber wichtige Grundlagen für ein funktionierendes Lager sind, sind Sauberkeit und Übersichtlichkeit. Ein gut sortiertes Lager, macht es möglich, benötigte Ware direkt zu finden bzw. direkt einsortieren zu können. Und obwohl je nach Branche und Artikel unterschiedliche Hygienestandards gelten, schützt das regelmäßige Reinigen des Lagers vor Materialverschleiß, und verhilft somit zu einer längeren Lebensdauer der Lagereinrichtungen.

Wie schon erwähnt, variieren die Lagerungsvorschriften je nach Ware sehr stark. Einheitlich vorgeschrieben ist aber zum Beispiel die Beleuchtung der Lagereinrichtungen. Je nach Bereich und Aufgabe gibt es unterschiedliche Mindestbeleuchtungsstärken. So werden Bereiche in denen nicht gleichartige Produkte gesucht werden müssen natürlich stärker beleuchtet als die, mit gleichartigen Artikeln. Andere Lagerungsvorschriften legen dann beispielsweise fest, wie breit die Verkehrswege oder welche Brandschutzanforderungen gegeben sein müssen.

Wir von Enviropack bieten ein Sortiment von über 5000 Verpackungen und Verpackungsmittel. Bei uns finden Sie die richtigen und hochwertigen Produkte, wie Klebebänder und Kartonagen, um einen optimalen Transport zu gewährleisten.

Enviropack