Alles über Klebeband

thumbnail

© 123rf.com

Alles über Klebeband

Allgemeines

Transparentes Klebeband

Klebeband auch Packband, Tape oder Klebetape genannt, ist nach wie vor das wichtigste und meist eingesetzte Packhilfsmittel im Bereich der Transportverpackungen. In fast allen Betrieben, egal ob Industrie, Handel oder Dienstleistung, werden heute Packbänder eingesetzt.  Obwohl über 90 % aller Bänder zum Verschließen von Kartons eingesetzt werden, gibt es inzwischen unzählig viele verschiedene Ausführungen, Stärken und Qualitäten. Ob PP-, PVC- oder Papierträger mit Naturkautschuk-, Acrylat- oder Hotmelt-Kleber – hier erklären wir Ihnen die Unterschiede und veraten Ihnen Interessantes Hintergrundwissen. Damit das Verpacken von Waren mit Klebeband noch effizienter und unkomplizierter wird, sind unsere Klebebandabroller die idealen Verpackungshelfer.

Wer hat Klebeband erfunden?

Auf Basis des von Oscar Troplowitz erfundenen Klebeverbands, entwickelte der Ingenieur Richard G. Drew 1925 Kreppklebeband für den Industriellen Bedarf. 1930 präsentierte er das erste transparente Klebeband.
Seit der Erfindung des Klebebands blieb die Entwicklung niemals stehen. Aktuell befinden sich mehr als 600 verschiedene Klebebänder auf dem Markt. Neben verschiedenen Klebstoffen gibt es auch diverse Trägermaterialien, die für die verschiedensten Einsatzzwecke geeignet sind.
Besonders gefragt ist bedrucktes Klebeband. Marketing auf dem Transportweg. Vor noch nicht allzu langer Zeit kaum bekannt, dafür heute ein fester Bestandteil für fast alle Unternehmen, die Produkte verpacken oder Waren versenden. Viele Unternehmen möchten sich auch auf dem Transportweg präsentieren uns lassen sich einen, nach Ihren Wünschen entwickelten Aufdruck erstellen. Am beliebtesten ist mit dem eigenen Firmenlogo bedrucktes Klebeband. Dabei gibt es beim Bedrucken von Klebebändern kaum Grenzen. Vom 1-farbigen bis 4-farbigen Druck ist alles möglich, die Bandfarbe kann individuell bestimmt werden und sogar Fotoaufdrucke sind möglich.

Klebeband kaufen

Welche Kleberarten gibt es?

  • Activ-K Kleber: In dem neuartigen Kleber finden sich alle positiven Eigenschaften der herkömmlichen Kleber wieder. Activ-K Kleber hat neben der hohen Anfangsklebekraft (Eigenschaften von Hotmelt) eine sehr hohe Alterungs- und Temperaturbeständigkeit (Eigenschaften von Acrylat) und klebt hervorragend bei kalten Temperaturen (Eigenschaften von Naturkautschuk). Activ-K Kleber klebt auf fast allen Kartonagenoberflächen besser als alle anderen marktüblichen Kleber. In vielen weiteren Anwendungssituationen klebt Activ-K hervorragend. Desweiteren ist der Klebstoff weitgehend unempfindlich gegen UV-Strahlen. Er wird sowohl in der Lebensmittelindustrie, im Tiefkühlbereich und auch bei Übersee- Transporten eingesetzt. Besonders bei kalten und warmen Temperaturen zeichnet sich der Kleber durch seine Haltbarkeit und problemlose Einsatzfähigkeit aus. Der Activ-K Kleber ist somit eine der neusten Errungenschaften auf dem Packmittelsektor, mit dem gleichzeitig Kosten reduziert und Packergebnis verbessert werden.
  • Acrylat-Kleber: hat eine hohe Alterungs- und Temperaturbeständigkeit und ist weitgehend unempfindlich gegen UV-Strahlen. Da die Anfangsklebekraft nicht sehr hoch ist, muss das Band, sobald es verklebt ist, mit der Hand angedrückt werden. Der Acrylat-Kleber erhöht im Laufe der Zeit seine Klebkraft. Verklebte Pakete und Packstücke können somit problemlos über mehrere Monate gelagert werden. Aufgrund seiner Umweltfreundlichkeit ist der Acrylat-Kleber stark im Kommen.
  • Naturkautschuk-Kleber: ist einer der hochwertigsten Kleber, der für Packbänder benutzt wird. Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Klebekraft aus. Packbänder mit Naturkatschuk-Kleber lassen sich auch bei kälteren Temperaturen problemlos verarbeiten und sind auch von vielen Materialien rückstandslos wieder abzulösen.
  • Hotmelt-Kleber: hat eine sehr hohe Anfangsklebekraft bei Normaltemperaturen. Für das Verkleben von Recycling-Kartonagen (Testliner/Schrenz) ist Hotmelt-Kleber bestens geeignet, jedoch sehr empfindlich gegenüber höheren Temperaturen und UV-Strahlung.

Welche Trägermaterialien gibt es?

  • PP-Folie: ist das Hauptmaterial, das heute für Packbänder eingesetzt wird. Über 90 % aller Packbänder werden aus dieser reißfesten Folie hergestellt. Für das Verkleben von Wellpapp- Kartons sind PP-Bänder die ideale Lösung.
  • PVC-Folie: das hochwertigste Trägermaterial, wird immer mehr durch PP-Band ersetzt. PVC Folie ist wesentlich teurer als PP, bietet jedoch keine nennenswerte Vorteile.
  • Papierträger: werden von einigen Betrieben verlangt, da sie als besonders umweltfreundlich eingestuft werden.

Klebeband Rückstände entfernen

Damit das eingesetzte Klebeband keine unerwünschten Rückstände hinterlässt, ist es wichtig im Vorfeld zu bestimmen, auf welchen Untergrund das Band geklebt wird. Wenn Sie zum Beispiel einen Umzug planen und Holz Möbel oder auch Glas mit Klebeband fixieren möchten. Sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie PVC Klebeband bzw. ein Klebeband mit Naturkautschuk-Kleber verwenden. Mit anderen Klebstoffen, wie etwa Acrylat oder Hotmelt laufen Sie Gefahr, dass sich das Band nicht Rückstandsfrei ablösen lässt. Insbesondere bei Holz mit Lack könnte es im schlimmsten Fall passieren, dass Sie beim Entfernen des Bandes einen Teil des Lacks mit lösen. Falls Sie auf glatten Oberflächen leichte Rückstände des Klebers haben, lassen sich diese am besten mit ein wenig Terpentin lösen.

Krepp Klebeband

Maler KreppKrepp-Klebebänder werden zum Abkleben bei Lackierung oder Reinigung eingesetzt und für spezielle Anwendungen in der Produktion. Am Bekanntesten ist es allerding durch den Einsatz im Handwerksbereich geworden vorwiegend bei Malern. Kreppband eignet sich hervorragend um Wände abzukleben oder um beim Streichen gerade Linien und Abschnitte zu bestimmen.
Krepp-Klebebänder haben Hotmelt (günstige Qualität) oder Naturkautschuk-Kleber (hochwertige Qualität) und sind aus Krepp-Papier (auch Flachkrepp genannt). Oft werden lackierte Teile in Öfen hoch erhitzt. Daher müssen Krepp-Klebebänder hitzebeständig sein. Wir führen Bänder, die bis 60°C, 80°C oder 100° C hitzebeständig sind. Krepp-Klebebänder lassen sich rückstandslos entfernen.

Das bieten wir als Spezialist für Packbänder:

  •  Eigenes Prüflabor für Packbänder
  •  Markenprodukte mit garantiert gleichbleibend hohen Qualität-Standards
  •  Individuelle Lösungen für alle Anwendungsbereiche
  •  Persönliche Beratung inklusive kostensenkender Verbrauchsanalysen
  •  Hohe Leistungsfähigkeit und Präzision bei Druck und Verarbeitung
  •  Beratung, Service und Anwendungstechnik – alles aus einer Hand

Eigenes Prüflabor für KlebebänderPrüflabor

In unserem eigenen Prüflabor prüfen wir Packbänder auf

  •  Reißfestigkeit nach DIN EN 14410/2003
  •  Klebekraft nach DIN EN 1939/2003
  •  Materialstärke nach DIN EN 1942/2008

Außerdem führen wir Langzeit-Praxistests in unterschiedlichen klimatischen Bedingungen aus. Dabei testen wir unsere eigenen Produkte zur Qualitätssicherung, aber auch Bänder unserer Kunden auf deren eigenem Versandgut. Aufgrund dieser Labortest können wir kundenspezifische Produktoptimierung anbieten und die Sicherheit des Verschlusses erhöhen.
Wir haben genau das richtige Klebeband für Sie – auch mit Ihrem Aufdruck! Außer den herkömmlichen Packbändern führen wir auch eine Vielzahl von Spezialbändern für technische Anwendungen. Verpackungen kaufen und Produkte verpacken wird mit uns zum Kinderspiel.

Tizian Verheul

Tizian Verheul

Merken

Enviropack